Das Parkett        

        

Zeitlos, pflegeleicht und lange haltbar.

Das angebotene Parkett stammt auschließlich aus dem Périgord im Südwesten Frankreichs.  

Unser Lieferant ist seit 1950 als Hersteller von Parkett tätig, er kennt sich bestens mit den Eigenarten der Edelkastanie (Castanea sativa), aus.  

Mittlerweile wird die Parquetterie in der dritten Generation geführt. Eingekauft werden Stämme im Umkreis von maximal 150 Kilometern der Parquetterie. Sie werden sorgfältig zu einem hochwertigen Parkett verarbeitet, das einen Feuchtigkeitsgehalt zwischen 8-12% aufweist.   

 

Die Verarbeitung vom Holz der Edelkastanien hat eine sehr lange Tradition. Etwa seit dem 9. Jahrhundert vor Christus wurden planmäßig erste Edelkastanienhaine für die Produktion von Maronen und Holz angelegt.

Seit gut 3000 Jahren wird das Holz, daß aufgrund seines hohen Gerbstoffgehaltes witterungsbeständig und nur selten ein Opfer von Schädlingen ist, für den Innen- und Außenbereich verarbeitet..  

 

Das getrocknete und verarbeitete Holz behält seine hohe Widerstandskraft über Jahrhunderte.  

Ein Beispiel: Der Dachstuhl im Château Clos du Vougeot in Burgund besteht aus Edelkastanienholz und hat die letzten 450 Jahre unbeschadet überstanden.  

 

Die Edelkastanie ist schnellwachsend, genügsam, hat einen großen Verkernungsanteil, hohe Festigkeit und Elastizität und ein geringes Quell- und Schwindverhalten. Die Trocknung des Holzes erfordert viel Fingespitzengefühl, aber nach der Trocknung machen es seine Eigenschaften zu einem idealen Werkstoff für die Holzverarbeitung.   

 

Die Edelkastanie hat mit der in Deutschland weit verbreiteten Roßkastanie  (Aesculus hippocastanum) nichts zu tun.

Lediglich die Früchte weisen eine gewisse, optische Ähnlichkeit auf. Sie sind für den Menschen ungenießbar.   

 

Nach Möglichkeit stellen wir Ihnen das Parkett auch gerne bei einem Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause vor.